-Anzeige-

Internefallen
Verbraucherschutz im Internet

Steuern | Behördenwegweiser | Internetfallen

Themenbereiche
sonstiges
Suchen
 
Web Internetfallen

POP-UP Unwesen

POP-UP-Tipp :
POP-UP-Fenster als Windows-Mitteilung ( Nachrichtendienst )
POP-UP-Fenster ganz verhindern :
Autostart von POP-UP-Fenster
EXIT- POPUP-Fenster verboten !!
Neuer Abzockerdialer mit 01805.. Rufnummer !

POP-UP-Tipp :

Sie sind auf einer Seite gelandet wo sich ständig POP-UP-Fenster öffnen. Die Fenster haben keine Menüleiste und können nicht zugeklickt werden. Hierdurch sollen Sie gezwungen werden auf den Inhalt des POP-UP-Fensters zu klicken. Wenn Sie ein Fenster mit der rechten Maustaste doch beenden können, öffnen sich sofort 2 neue POP-UP-Fenster.

Was tun ?

Drücken Sie die Tasten und gleichzeitig. Jetzt müssen Sie schnell sein und mehrmals hintereinander die Tastenkombination drücken. Die neuen POP-UP-Fenster werden mit einem JAVA-Script gestartet, ihr Tastenbefehl muß also erfolgen bevor das Java-Script ein neues Fenster öffnen kann. Wenn Sie alle POP-UP-Fenster geschlossen haben verlassen Sie diese unseriöse Seite und gehen nie wieder dort hin.

In einigen Fällen geht es auch mit der Taste . Hartnäckige Fälle müssen mit der Tastenkombination entfernt werden: Es öffnet sich der Taskmanager, dort den Eintrag des POP-Up-Fensters löschen und am besten den Browser ganz schließen um dann erneut zu starten.

POP-UP-Fenster als Windows-Mitteilung ( Nachrichtendienst )

Leider kommen in letzter Zeit häufig ungewollte “ POP-Ups” über den Nachrichtendienst von Windows auf dem Monitor. Dabei ist es völlig egal auf welcher Internetseite sie sich gerade befinden. Diese Mitteilungen werden in ganze IP-Nummernbereiche gesendet. Auch Dialeranbieter versuchen so Ihnen ein Dialerprogramm unterzujubeln.Ob ihr PC anfällig für diese POP-UP Fenster ist können Sie testen unter :

http://www.mynetwatchman.com/winpopuptester.asp

Falls ja, schalten Sie den Nachrichtendienst ab. Klicken Sie unten links auf das StartLogo, danach auf “Ausführen”. In dem Feld geben Sie jetzt ein : services.msc . Jetzt werden alle Dienste aufgelistet und Sie müssen auf Nachrichtendienst klicken um dann , nach Doppelklick auf Eigenschaften, unter Starttyp die Einstellungen von automatisch auf deaktivieren umstellen.

2. Möglichkeit :

(Zur Konfiguration unter Windows XP und 2000 benötigen Sie Administrationsrechte !!)

- Starten Sie bitte die Systemverwaltung (rechtsklick auf Arbeitsplatz -> Verwalten)
- Auf der linken Fensterseite finden Sie "Dienste" (Bei Windows 2000 unter "Dienste und Anwendungen", bei XP unter "Dienste lokal")
- Im rechten Fenster erhalten Sie eine Auflistung aller verfügbaren Dienste mit Zustandsangabe
- Suchen Sie hier bitte den Dienst "Nachrichtendienste" und wählen per Rechtsklick "Eigenschaften"
- Setzen Sie die Startart auf "Deaktiviert"

Anschließend müssen Sie den Rechner neu starten, um die Änderungen wirksam zu machen, oder Sie deaktivieren den Dienst manuell.

Eine ausführliche Anleitung mit Bebilderung gibt es auch hier:

http://www.computerhilfen.de/tipps_windows_nachrichtendienst_deaktivieren.php3

Falls Sie ein Firewallprogramm benutzen kontrollieren sie, ob der UDP-Kanal Port 135 gesperrt ist.

Auf der Downloadseite habe ich auch ein Schutzprogramm dagegen im Angebot.

POP-UP-Fenster ganz verhindern :

In den Browsereinstellungen können Sie das Öffnen von POP-Fenstern verhindern :

Microsoft Internet-Explorer :

Unter EXTRAS , - Internetoptionen - ,-Sicherheit- auf erweitert klicken. In den dortigen Einstellungen können JAVA-Skripte deaktiviert werden.

Opera :

Taste drücken und dann unter Extramenü die Pop-Ups deaktivieren

Mozilla:

In den Preferencen unter “ Advanced/Scripts&Windows” die Javascript-Option “ open unrequested windows” deaktivieren.

Für alle Browser gilt :

Leider entfallen dann aber auch alle anderen Javafunktionen und viele Internetseiten sind nur eingeschränkt zu benutzen. Hier hilft komfortable nur ein Zusatzprogramm gegen POP-UP-Fenster. Empfohlen werden können die Programme von Schutzsoftware ( POP-UP-Killer ) und WebWasher. Beide kostenpflichtig. Es gibt auch noch Freewareprogramme auf den Sharewareseiten. Die Funktionen diese Programme sind sehr unterschiedlich, hier hilft nur ausprobieren.

Autostart von POP-UP-Fenster

Leider ein häufig auftretendes Ärgernis ist der immer wieder automatische Start von POP-UP-Fenstern während sie im Internet surfen. Obwohl Sie gar nicht die entsprechende Werbeseite angeklickt haben erscheinen immer wieder Sex-Werbefenster, Dialerdownloadaufforderungen u.s.w..

Verantwortlich hierfür ist ein Windowsprogramm im Autostartordner oder in der Registry.Diese Programme nisten sich ein wie ein Trojaner.

Während Sie das Startprogramm im Autostartordner über den Explorer leicht finden und entfernen können ist ein Autostartprogramm in der Registry schon ein Problem.Das Löschen des Eintrages ist nicht ungefährlich und kann bei falscher Anwendung zu Problemen führen.In letzter Zeit wird offensichtlich besonders das Programm winsvc32.exe eingesetzt um automatische POP-UP-Fenster zu starten.Dieses Programm befindet sich in der Registry unter dem Ordner Windows/System/ oder Windows/System32/.

Mit regedit können Sie den Eintrag dort löschen. Eine genaue Anleitung dazu habe ich auf der Homepage von dialerhilfe.de gefunden. Dort befindet sich eine detailierte Anleitung mit Bildern .

Für erfahrene User hier eine Schnellanleitung:

Einfach unter “Ausführen” regedit eintragen und starten. Dann unter regedit durch die Ordner klicken ( wie beim Explorer ) und den unerwünschten Eintrag einfach löschen. Vorher sollte jedoch eine Sicherheitskopie angelegt werden.Sofern Sie sich das Programm winsvc32.exe eingefangen haben können Sie die Suche abkürzen indem Sie die Suchfunktion im Programm regedit benutzen.

EXIT- POPUP-Fenster verboten !!

Das Landgericht Düsseldorf (Az.: 2a O 186/02) hatte in der letzten Woche zu entscheiden, ob die Verwendung sogenannter Exit Popup-Fenster auf einer Website gegen die guten Sitten des Wettbewerbs verstößt. ..........

Exit Popup-Fenstern werden angezeigt, wenn der Nutzer eine Website verlassen will, etwa weil er es ablehnt, ein Dialerprogramm für den Zugang zu der betreffenden Seite zu installieren. Versucht man nun, das Installationsfenster für das Dialerprogramm zu schließen, öffnen sich automatisch ein oder mehrere Popup-Fenster hintereinander. Der Nutzer ist gezwungen, diese Fenster über den Task-Manager oder durch einen Neustart des Rechners zu schließen.

Die Richter sahen in der Verwendung solcher Popups einen Verstoß gegen § 1 UWG. Der Nutzer hat keine Möglichkeit, die Internetseite des Anbieters zu verlassen. Dabei ist es unerheblich, ob die neuen Popup-Fenster auf das Angebot des jeweiligen Anbieters oder auf Angebote Dritter hinwiesen. ...........

Quelle ( den ganzen Artikel finden sie hier ): http://www.erecht24.de/insidepaper vom 01.05.2003

Neuer Abzockerdialer mit 01805.. Rufnummer !

Die Gier der Dialerabzocker ist schier unersättlich, jetzt ist der erste Dialer aufgetaucht der neben den üblichen 0190er Nummern auch die 01805 anwählt, falls die 0190er Nummer gesperrt sind.

Klar, dass der Anbieter seinen Sitz auf den Bahamas hat. Auf den Rechner kommt der Dialer mit einem verbotenen EXIT-POPUP-Fenster. Mehr Einzelheiten zu diesem unseriösen Anbieter unter:

Quelle: http://www.dialerschutz.de/home/Aktuelles/aktuelles.htm

zurück