-Anzeige-

Internefallen
Verbraucherschutz im Internet

Steuern | Behördenwegweiser | Internetfallen

Themenbereiche
sonstiges
Suchen
 
Web Internetfallen

Accountmissbrauch

Accountmissbrauch
Wie kann ich mich schützen ?
Was tun wenn meine Abrechnung zu hoch ist ?
Extreme Surfkosten ? Log-Files kein schlüssiger Beweis !

Accountmissbrauch

Unter Accountmissbrauch versteht man die widerrechtliche Benutzung eines fremden Internetzuganges . Dazu wird das Zugangskennwort eines Benutzers durch einen Trojaner, oder auf sonstige Weise, ausspioniert und benutzt, um auf Kosten des anderen Users ins Internet zu gehen. Diese Zugangsdaten werden auch oft in Chats unter den Jugendlichen ausgetauscht um mal "umsonst" zu surfen. Fast alle Accountmissbräuche gehen zulasten anderer Personen die dann natürlich spätestens bei der nächsten Abrechnung Strafanzeige erstatten. Neben einer zivilrechtlichen Schadenersatzpflicht machen sich die Täter vor allen Dingen strafbar. Es liegt zum einen ein unerlaubtes Ausspähen von Daten gemäß § 202 a Strafgesetzbuch vor, das mit Freiheitsstrafe von bis zu 3 Jahren oder mit Geldstrafe bestraft wird sowie ein Computerbetrug gemäß § 263 a Strafgesetzbuch, der mit Freiheitsstrafe bis zu 5 Jahren oder mit Geldstrafe bestraft wird. Desweiteren wird die Computeranlage des Täters als Tatmittel eingezogen. In praktisch allen Fällen lassen sich die Täter über die IP-Adresse und den verwendeten Telefonanschluss leicht ermitteln.

( § 263a StGB Computerbetrug )

Faking ist die Falschanmeldung bei einem Call-by-Call Anbieter mit Daten anderer oder mit erfundenen Daten. Diese Art des Computerbetruges ist sehr dumm und anhand des Telefonanschlusses ( Log-File ) leicht nachweisbar.

Als Fake-Account bezeichnet man auch die Zugänge über Freistunden ( Werbe CD´s diverser Provider ).

Wie kann ich mich schützen ?

-NIEMALS ihr Zugangskennwort oder sonstige Zugangsdaten auf Ihren PC abspeichern. -Bei jeder Einwahl das Kennwort immer manuell eingeben !

-Bewahren Sie ihr Kennwort sicher auf und wechseln Sie es öfters !

- Alarm wenn Sie sich nicht anmelden können und eine Meldung erscheint, dass Ihr Account bereits aktiv ist ! Sofort wenn Sie wieder reinkommen das Kennwort ändern !

Lesen Sie hierzu weitere Information auf der Seite Trojaner.

Was tun wenn meine Abrechnung zu hoch ist ?

Sollten Ihnen Kosten durch Fremdsurfer entstanden sein legen Sie sofort Widerspruch gegen die Abrechnung ein und fordern Sie einen Einzelverbindungsnachweis an. Vergleichen Sie die Onlinezeiten mit den Zeiten ihrer Telefonverbindung. Sind sie sicher das jemand ihren Account mißbraucht hat erstatten Sie umgehend Strafanzeige. Die Povider heben die Log-Files nur einige Wochen lang auf, in dieser Zeit müssen die Ermittlungen der Polizei angelaufen sein. Dann kann der Übertäter schnell ermittelt werden.

Extreme Surfkosten ? Log-Files kein schlüssiger Beweis !

Das OLG Düsseldorf hat überraschend entschieden (Az. 18 U 192/02),. dass die in den Log Files gespeicherten Datern nicht als Beweis für das Datenaufkommen eines Web-Auftritts dienen können.

Bei dem Verfahren ging es um die Klage eines Hosting-Providers gegen einen Kunden. Diesem war vertraglich ein kostenfreies Traffic-Volumen von zwei Gigabyte zugesichert worden. Erst nach Überschreiten dieser Datenmenge sollte der Kunde nach Datenaufkommen bezahlen. ......

Der Kunde überschritt sein Kontingent erheblich und erhielt eine Rechnung über 14.145 Euro. Diese Rechnung weigerte er sich zu zahlen und der Provider versuchte sein Geld auf dem Rechtsweg zu erstreiten.

Für das Gericht steht nicht fest, dass diese Log Dateien wirklich fehlerfrei sind. ....

Fazit: Der Provider muss demnach die Log Files nicht nur vorlegen, sondern auch deren Richtigkeit beweisen.

zurück