-Anzeige-

Internefallen
Verbraucherschutz im Internet

Steuern | Behördenwegweiser | Internetfallen

Themenbereiche
sonstiges
Suchen
 
Web Internetfallen

Spielcasinso im Internet

Spielcasinso im Internet
Erstes deutsches Online-Casino zugelassen! Hessen können sich freuen!
Zur Veranstaltung von Gewinnspielen :
Nagativbeispiel für Casinoseite

Spielcasinso im Internet

Die schrille und bunte Welt der Online Spielcasinos lockt mit riesigen Gewinnversprechen.

Leider sind unter den zur Zeit ca. 1700 !!! Online-Spielcasinos nicht viele besonders seriös. Deutsche Anbieter gibt es gar nicht. Auch das neue Hamburger Online-Casino wurde im Oktober 2003 vom Hamburger Verfassungsgericht verboten. Warum das so ist ? Nach deutschen Recht müssen alle Spielcasinos staatlich zugelassen und überwacht werden. Jedes Bundesland vergibt diese Lizenzen zum Gelddrucken nur sehr spärlich. Online gibt es, außer in Hamburg, gar kein Angebot. Da der Betrieb eines Online Spielcasinos in Deutschland also verboten ist, und damit auch die Werbung für nicht zugelassene Casinos, weicht der Internetuser auf internationale Angebote aus. Hunderte von ausländischen Spielcasinos bieten auch deutschsprachige Seiten an. Im Prinzip ist es sogar verboten dort mitzuspielen, als Deutscher darf man nur dort spielen, wo ein konzessionierter Spielort vorliegt. Natürlich mit Ausweiskontrolle. Aber wer soll alle IP-Adressen überprüfen ? Faktisch ist noch nie ein Spieler belangt worden, wie auch ? Das hat aber auch den fatalen Nachteil, dass man nicht zur Polizei geht wenn man um einen Gewinn betrogen wurde. Geld weg, Freude weg. Jeder kann während seines Urlaubes im Hotelcasino, z.B. in der Dominikanischen Republik, locker Roulette spielen. Online ,von Zuhause, dürfen sie es aber nach deutschen Recht nicht. Es wird wohl nie passieren, dass alle Staaten dieser Erde sich auf einheitliche Regeln für das Internet einigen werden, aber mit Kleinstaaterei ist das globale Internet nicht zu regeln. Grundsätzlich läuft das Bezahlen des Spieleinsatzes normalerweise über Kreditkarten, die Gewinne werden mit unterschiedlichen Methoden ausgeschüttet. ( am liebsten wird es gesehen wenn sie einen Gewinn auf ihrem Spielkonto belassen um ihn später wieder zu verzocken). Das muß nicht sein . Hier einige Tipps zum Thema:

- Casinos mit überzogenen Gewinnversprechen von 90 %, oder Riesenbonuszahlungen bzw. Jackpot mit Millionensummen sollten kritisch betrachtet werden.
- Lesen Sie unbedingt vor Spielbeginn genau die Regeln durch, gerade im amerikanischen und südamerikanischen Raum gibt es z.B. beim Black Jack unterschiedliche Regeln !
- Spielcasinos mit Sitz auf Barbados oder den Bermudas müssen nicht unseriös sein, dass hat oft steuerliche Gründe.
- Vertrauen Sie niemals auf Awards und ähnlichen Auszeichnungen, die gibt es wie Sand am Meer
- Spielen Sie immer erst kleine Einsätze und lassen sich mehrmals Gewinne auszahlen. Längere Auszahlungsfristen und Wege sind leider normal, Geduld ist hier gefragt.
- Überprüfen Sie im Impressum ob das Casino eine staatliche Zulassung hat. Es gibt zahlreiche illegale Casinos.
- Es gibt zahlreiche Casino-Warnforen und Infoseiten über unseriöse Casinos. Leider sind diese Seiten alle in englischer Sprache. Hier gibt es “ Schwarze Listen” , weitere Infos zum Thema und Warnforen :

http://www.casino-webweiser.de/blacklist.htm

Bedenken Sie aber immer :

ES KANN NIEMALS EINE VOLLSTÄNDIGE UND AKTUELLE SCHWARZE LISTE GEBEN !

Jedes Mitspielen bei einem Onlinespielcasino bedeutet rechtliche und finanzielle Probleme !

Erstes deutsches Online-Casino zugelassen! Hessen können sich freuen!

Die Wiesbadener Spielbank hat am Freitag das nach eigenen Angaben derzeit einzige deutsche Internet-Roulette eröffnet. Künftig können Spieler per Mausklick Einsätze platzieren und den Lauf der Kugel am heimischen Computer verfolgen. Das Land Hessen hatte dies per Gesetz ermöglicht, um ausländischen Online-Glücksspielen ein legales Angebot entgegenzusetzen.

Teilnehmen dürfen nur Personen außerhalb Deutschland und Leute mit Wohnsitz in Hessen.

Quelle: http://www.heise.de/newsticker/meldung/49158

Zur Veranstaltung von Gewinnspielen :

In Deutschland liegt das Glücksspielmonopol beim Staat.(Casinos, Lotto u.s.w. )

Alle anderen Glücksspiele sind genehmigungspflichtig.

Die Veranstaltung von nicht genehmigten Glücksspielen ist gem . §§ 286 ff StGB

verboten und unter Strafe gestellt. ACHTUNG: Auch Werbung für solche “Casinospiele” ( Werbebanner ) ist untersagt ! Lassen Sie sich nicht dazu verleiten für illegale, meist ausländische, Casinos auf Ihrer Homepage zu werben !

Glücksspiele sind dabei alle Gewinnspiele gegen Entgelt.

Mehr dazu habe ich auf der nachfolgenden Homepage gefunden : http://www.aufrecht.de/390.html

Niemals vergessen, auch wenn das alte Sprichwort “Wo kein Kläger da kein Richter” besonders im Internet gilt:

Für deutscher Internet-Anwender ist die Teilnahme an illegalen Glücksspielen strafbar!! Hierzu zählen auch sämtliche ONLINE-Casinos, egal wo deren Firmensitz ist!

Aber wenn es auffällt, droht Ihnen gem. § 285 StGB eine Freiheitsstrafe bis zu sechs Monaten oder eine Geldstrafe in Höhe von bis zu 180 Tagessätzen.

Nagativbeispiel für Casinoseite

Als typisches Negativbeispiel für dubiose, deutschsprachige, Online-Spielcasinos möchte ich Ihnen hier einmal die Webseite casinoclub.com vorstellen. Die Verbraucherzentrale Hamburg warnt auf ihrer Homepage dringend war einer Teilnahme bei diesem Casino, Sie können dann auch gleich Ihr Geld zum Fenster raußwerfen. Typisch für solche Angebote: Das Onlinecasino liegt auf einem Server außerhalb von Europa und außerhalb der USA. Damit entfällt jegliche Kontrolle. Die Betreiber bieten jedoch in deutscher Sprache an, es gibt auch ein Kontakttelefon in Deutschland. Im Streitfall bestreiten natürlich die deutschen Ansprechpartner jegliche Verantwortung und verweisen an den Firmensitz, in diesem Fall in Curacao, Niederländische Antillen.

Schauen wir uns doch dieses “CASINO” mal näher an:

Zitat aus der Homepage der Verbraucherzentrale Hamburg: “...Die Werbung in Gestalt eines "Roulette-Magazins" für diese dubiose Web-Adresse kommt von der Firma "I-C-M Press Limited" aus Berlin. Eine Eintragung im dortigen Handelsregister sucht man jedoch vergeblich, auch der verantwortliche Chefredakteur "Frank Hertel" ist beim Register unbekannt. Für die Werbung sei man dort nicht "zuständig" und sei ja bloß ein "Pressebüro", hieß es bei einer Anfrage. Man möge sich doch bitte an die Geschäftsleitung auf Antigua wenden. Verantwortlich für die in der Reklame beworbenen Spiele ist aber die Firma

Casinos International NV
Emancipatie Boulevard 31
P.O. Box 6052
Curacao, Niederländische Antillen

Curacao und Antigua sind nun allerdings zwei verschiedene Inseln in der Karibik!”......

Glauben Sie wirklich von solch einer “Firma” tatsächlich einen Gewinn ausgezahlt zu bekommen?

Glauben Sie wirklich, dass so eine Firma seriöse Spiele veranstaltet?

Werden Sie um Ihr Geld betrogen können Sie auch nur bedingt zur Polizei gehen: Die Teilnahme an einem illegalen Glücksspiel ist in Deutschland strafbar! Erstatten Sie gegen die Abzocker Strafanzeige riskieren auch Sie eventuell eine Strafverfolgung.

Zur Klarstellung: Ich kann nicht beurteilen, ob dieser Anbieter seriös arbeitet und Gewinne auszahlt. Das Gegenteil ist jedoch auch nicht zwingend belegt. Fakt ist aber auf jeden Fall: Die Teilnahme in Deutschland ist nach deutschem recht verboten.

zurück