-Anzeige-

Internefallen
Verbraucherschutz im Internet

Steuern | Behördenwegweiser | Internetfallen

Themenbereiche
sonstiges
Suchen
 
Web Internetfallen

Auslandsdialer und Satelittendialer

Auslandsdialer
Neuer Dialer wählt Satellitennummer !

Auslandsdialer

Nachdem der Gesetzgeber für alle Dialer die Rufnummerngasse 09009 vorgeschrieben hat versuchen betrügerische Dialeranbieter vermehrt durch illegale Tricks an das Geld der Internetuser zu kommen. Ganz aktuell und eine wahre Pest im Internet sind die so genannten Auslandsdialer und Satellitendialer.

Der Trick dieser illegaler Dialer ist die versteckte Anwahl einer exotischen, ausländischen, Rufnummer.

Die Regulierungsbehörde (RegTp) teilt hierzu mit:

“................. Die RegTP weist darauf hin, dass kostenpflichtige Anwählprogramme (Dialer) bei der Regulierungsbehörde registriert werden müssen und ausschließlich in der Gasse (0)9009 betrieben und angeboten werden dürfen. Die Nutzung von anderen Rufnummern für Dialer, die auf dem Deutschen Markt angeboten und genutzt werden, so etwa die Nutzung von internationalen Rufnummern inklusive Satellitenvorwahlen, ist nicht zulässig. Dialer, die neben einer (0)9009-Nr. noch andere Rufnummern z.B. Auslands- oder Satellitenrufnummern implementiert haben, verstoßen gegen die Verfügung 54/2003 im Amtsblatt Nr. 24/2003.

Das hinter diesen Dialern stehende Geschäftsmodell ist als Umgehungstatbestand der gesetzlichen Normierungen anzusehen. Auch die Warnfunktion der vom Gesetzgeber vorgesehenen speziellen Rufnummerngasse für Dialer wird unterlaufen.

Dialer über Auslands- oder Satellitenrufnummern sind nicht registriert. Für nicht registrierte Dialer besteht nach Auffassung der RegTP keine Zahlungspflicht. ......................”

Quelle: http://www.regtp.de/mwdgesetz/start/fs_12.html

Ein weiterer Trick der Auslandsdialer:

Da die T-COM in Zusammenarbeit mit dem BSI (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik) sich bemüht stets alle bekannten Abzockernummern zu sperren, versuchen jetzt die Betrüger durch Voranstellung der Provideranwahl 010066 der Mcn tele.com die gewählte Rufnummer zu verschleiern. Nicht jeder Provider nimmt Kunderschutz besonders ernst.

Eine Liste der benutzten Rufnummern finden Sie hier auf der Homepage unter Schwarze Liste.

Auslandsdialer und Satellitendialer(0088...) sollten Sie nicht bezahlen. Scheuen Sie auch bei kleinen Summen nicht den Streit mit der Telefongesellschaft, das Recht ist auf Ihrer Seite.

Jede zu Unrecht bezahlte Rechnung steigert den Profit der Internetgauner und fördert die Entwicklung weiterer Abzockerdialer.

Wie Sie sich gegen unberechtigte Zahlung wehren können Sie hier nachlesen.

Aktuelle Tricks der Auslandsdialer:

Die Browserstartseite wird manipuliert (beim Internet Explorer leicht möglich, siehe auch hier unter Hijacking) und es startet eine fragwürdige Suchmaschine, die unter dem Oberbegriff Cool Web Search bekannt ist.. In letzten Fall wurde die Domain lookfor.cc benutzt, die unter bestimmten Umständen auf eine speziell präparierte Webseite umleitet. Über zwei Sicherheitslücken in Microsofts Internet Explorer wird die Datei mypleasure.exe auf dem PC installiert und ausgeführt. Der Dialer mypleasure.exe wird dabei auf dem infizierten Rechner über ein Script in notepad.exe umbenannt. Dann lädt der Dialer von der aufgesuchten Webseite die zu verwendenden Rufnmmern herunter. Hierdurch können die Abzocker fast stündlich die benutzten Rufnummern ändern. Zuletzt gemeldet waren die Nummern 006753237615, bzw. 006753237652 (Papua Neu Guinea). Vorangestellt ist jeweils die Call-by-Call-Nummer 010066 der Mcn tele.com AG. Die T-Com hat betrügerische Rufnummern zum Schutz ihrer Kunden gesperrt, jetzt benutzen die Betrüger andere Provider. Bei manchen, schon aus älteren Dialergeschichten bekannten, Providern wird der Verbraucherschutz nicht als herausragendes Firmenziel gesehen.Solche Anbieter werden auch nicht freiwillig auf ihre Forderungen verzichten. Gelingt die Einwahl nicht, versucht der Dialer eine Vielzahl von alternativen Rufnummern in diversen Ländern anzuwählen.. Während der teuren Auslandseinwahl wird die originale notepad.exe auf dem PC als notepad.exe.bak gesichert und nach 5000 Sekunden zurückgeschrieben, so dass vom Dialer keine Spuren bleiben. Sach-Quelle: http://www.dialerschutz.de/home/Aktuelles/aktuelles.html (Meldung vom 03.10.2004)

Neuer Dialer wählt Satellitennummer !

Wieder ist ein neuer Abzockerdialer aufgetaucht:

Das neue Dialerprogramm wählt selbstständig, im Hintergrund, die Rufnummer 0088213881407 !

Unklar ist noch, wo genau die Geschädigten sich den Dialer eingefangen haben, vermutlich aber auf einer Seite mit Kochrezepten. Das Dialerprogramm hat die dateibezeichnung A091EMT.exe oder A093EMT.exe.

Der Download und erste Start erfolgt mittels ActiveX-Skript. Danach ist, nachdem der Browser geschlossen wurde, das Dialerverbindungsfenster sichtbar. Es handelt sich um einen italienischen Dialer der Firma 7adpower.

Wer hinter der Satellitenrufnummer steckt ist noch unklar, es handelt sich jedenfalls um eine Rufnummer zu EMSAT. Aber auch scheinbare Satellitenrufnummern führten tatsächlich zur italienischen Telefongesellschaft und von dort zu einem Festnetzanschluss. Dialerschutzprogramme dürften diesen Dialer wohl zwischenzeitlich erkennen, zu 100% hilft vermutlich zur Zeit nur der Dialer-Blocker.

Die hier gemeldeten Dialerverbindungen dauerten alle exakt 30 oder 40 Minuten, danach erfolgte wohl eine automatische Trennung. Die Kosten für solch eine Verbindung betragen 89 Euro.

Das dieser Dialer so ziemlich gegen sämtliche gesetzliche Vorschriften verstößt dürfte klar sein.

Wenn diese Rufnummer Ihnen berechnet wird würde ich auf alle Fälle die Zahlung verweigern.

Satellitendialer waren besonders im Herbst 2003 beliebt. Seit 2004 sind die Abzocker zu anderen Auslandsdialer ausgewichen.

zurück