-Anzeige-

Internefallen
Verbraucherschutz im Internet

Steuern | Behördenwegweiser | Internetfallen

Themenbereiche
sonstiges
Suchen
 
Web Internetfallen

Eintragsdienste im Internet

Was sind Eintragsdienste und was haben Sie davon ?
Jetzt zur Zeit in Mode : Eintragsdienste für Warenproben.
Eintragsdienste für vermeindliche Werbefahrzeuge , Gratisautos und ähnliches :

Was sind Eintragsdienste und was haben Sie davon ?

Eintragsdienste leben davon Ihnen die mühselige Arbeit abzunehmen sich selber auf diversen Internetseiten mit Namen, Anschrift u.s.w. einzutragen um z.B. an einem Preisausschreiben teilzunehmen oder eine Warenprobe anzufordern.

Was zuerst als Jux oder neue Geschäftsidee zu bewerten war hat sich zwischenzeitlich zu einem echten Geschäftszweig im Internet entwickelt. Viele Anbieten buhlen um neue Kunden und versprechen wahre Wunder.

Aber Vorsicht !

Wenn Gewinnspieleintragsdienste mit tollen Gewinnen wie Häuser und Autos werben, oder sogar Aussagen machen wie “ Gewinne im Wert von 12 Millionen Euro” o.ä., müssen Sie wissen :

Diese Gewinne verlosen nicht die Dienste sondern normale Firmen im Internet. Auch ohne Geld bei einem Eintragsdienst zu bezahlen können Sie an den jeweiligen Preisausschreiben teilnehmen.

Oft ist bei einem Selbsteintrag sogar Ihre Gewinnchance höher! Viele Gewinnspielveranstalten schreiben ausdrücklich vor, dass Eintragungen automatischer Art ( wie durch die Software der Eintragsdienste ) gelöscht werden und nicht an der Auslosung teilnehmen. Ein Eintragsdienst kann Ihre Gewinnchance auch in keiner Weise steigern.Sie zahlen also immer Ihre monatlichen Teilnahmegebühren im Vertrauen darauf, dass der Eintragsdienst auch wirklich Ihre Daten bei vielen Gewinnspielen einträgt. Ob er das auch tatsächlich macht können Sie aber kaum kontrollieren.

Zitat aus dem Bericht eines Users : “....Ich bin jetzt ca. 2 Jahre bei xxxxxxx.xx angemeldet und habe angeblich schon über 4000 Gewinnspiele teilgenommen (mit 2 Accounts);und noch nie etwas gewonnen....”

Sicherer und billiger ist es auf jeden Fall sich selbst um die Teilnahmen zu kümmern, vielleicht gewinnen Sie dann auch mal. Mehr zum Thema Gewinnspiele hier auf der Homepage.

Jetzt zur Zeit in Mode : Eintragsdienste für Warenproben.

Hier gilt das gleiche wie bei den Gewinnspieleintragsdiensten, nur sind hier Ihre Chancen auf eine Warenprobe noch geringer. Auch wenn durch den Eintragsdienst Listen mit hunderten oder tausenden von Anschriften an diverse Firmen versandt werden, glauben Sie wirklich die Firma schickt jetzt hunderte von Warenproben ab ? Auch wenn Sie den Warenprobeneintragsdienst pünktlich bezahlen haben Sie von dort keine Garantie auf eine einzige Warenprobe. Meistens erhalten Sie nur per E-Mail Einkaufsgutscheine über geringe Beträge. Dadurch sollen Sie zum Kauf einer Ware bei dem Gutscheinaussteller veranlasst werden. Für mich eine plumpe Form der Werbung für die Sie sogar noch Geld bezahlen. Eigentlich ein Witz. Stellen Sie sich einmal vor, Sie wären die Firma welche Warenproben für interessierte Kunden anbietet. Würden Sie an eine Liste mit hunderte von Namen oder Masseneintragungen auf Ihrer Homepage reagieren wenn Sie gar nicht wissen, ob sich diese Leute überhaupt für Ihre Produkte interessieren ? Schließlich weiß auch der Hersteller, dass diese Massenlisten nicht von potenziellen Kunden sondern von einem Eintragsdienst kommen.

Wütende Aussagen von ehemaligen Kunden der Eintragsdienste kann man im Internet nachlesen, z.B. bei CIAO .

Zitat aus einigen Beiträgen dort :

“.................Die Tage verstrichen und ich konnte immer noch keine Haribotütchen gierig aufreissen und verschlingen. Vielleicht hab ich auch einfach zuviel erhofft, doch für satte 23,94€ kann man doch schon etwas mehr erwarten, oder !? (Zumindestens mal für einen Schlüsselanhänger hätte es doch reichen sollen ;O) So kam es dann dass sich vermehrt irgendwelche Firmen oder sonst noch welche mir unbekannten Anbieter telefonisch mit mir in Kontakt setzen wollten. Mir wurde schnell klar dass die nur aufgrund meinen Angaben bei Probenking geschehen sein konnte. Vom „Heizungsinstallateur“ bis hin zum „Staubsaugervertreter“ war wirklich alles dabei..................”

“.......Ich hatte mich jedenfalls Ende April bei Proben.... angemeldet und bis jetzt ist noch nicht eine Probe bei mir angekommen. Nur ein paar so genannte Gutscheine sind mir per Mail geschickt worden. So in der Art, ein Gutschein von 5 – 10 .-€, wen man dann nachschaut, von welchen Anbietern diese sind, ist man schnell enttäuscht. Mal ist es Fischfutter, mal Kitsch, mal sogar eine Reisegutschein von 25.- €. Tja alles schon und gut. Jetzt kommt aber der Haken, beim Reisegutschein kostete bei diesem Anbieter das billigste Angebot 200.- € und diese ....................Bis jetzt habe ich 32 Mails bekommen mit Gutscheinen und Eintragungen von Probenking, wo ich Proben bekommen kann. Es waren sogar Mails dabei, wo ich selber noch die Proben über Probenking anfordern sollte. Ja wo sind wir hier den, da kann ich mir ja gleich selber einen ProbenKing aufmachen..............”

“........Nach 3 Monaten ist bei mir noch keine einzige Probe in meinem Briefkasten gelandet, sondern ich habe ’nur’ über 30 Mails bekommen, wo ich zum Teil, in zwei, drei Fällen meine Proben selbst über Probe..... anfordern sollte. Ein paar Gutscheine von Dingen, die die Welt und noch weniger ich brauche oder wo der Gutschein im Vergleich zum bestellenden Artikel einen sehr geringen Wert hat...............”

Für den Wahrheitsgehalt dieser Aussagen kann keine Gewähr übernommen werden.

Zahlreiche Anfragen und Beschwerden zu diesen Eintragdiensten habe auch ich hier bereits erhalten, es ist immer der gleiche Tenor. Geld bezahlt für lauter Sch....... , oder : “außer viel Werbung nichts gewesen....”

Jetzt gibt es auch noch Dienste die damit werben, Sie als Produkttester bei diversen Firmen anzumelden. Aber glauben Sie wirklich, ein Automobilhersteller braucht Privatleute als Autotester ? Ich nicht. Im Prinzip nichts anders hierzu auszuführen wie bei den Eintragsdiensten für Warenproben.

FAZIT:

Rechtlich ist gegen diese Firmen offensichtlich nichts zu machen, alles völlig legal.

Auch wenn die Firmen korrekt arbeiten nutzt Ihnen das eigentlich recht wenig, außer Spesen wahrscheinlich nichts gewesen. Aber mein Rat dazu: Überlegen Sie sich genau wieviel Geld Sie für solch einen Service ausgeben möchten, binden Sie sich keinesfalls vertraglich längerfristig an solch einen Eintragsdienst, auch wenn eine längere Vertragsdauer geringere monatliche Beiträge zur Folge hat. Verlängern können Sie im Erfolgsfalle ja immer noch.

Eintragsdienste für vermeindliche Werbefahrzeuge , Gratisautos und ähnliches :

Immer häufiger fallen User auf Eintragsdienste wie werbecar.com herein. Was wird versprochen?

Für nur 49,- Euro soll man 2 Jahre lang kostenlos ein Traumauto fahren! Bezahlen soll eine Firma dafür welche auf dem PKW Werbung aufdruckt. Die 49,- Euro sollen eine einmalige Eintragsgebühr in den “Memberbereich” sein. Die Firmen versprechen dann laut AGB´s, dass die Kundendaten für dieses Geld an eine Sponsorfirma weiter geleitet werden. Ob es jemals zur Auslieferung des Gratis-Werbe-Autos kommt wird natürlich nicht versprochen.(Wie auch, ich habe noch nie einen reinen Werbe-PKW in fremder Hand gesehen. Firmenfahrzeuge werden nunmal nicht an fremde Personen verschenkt, dazu sind die Kosten zu hoch, besonders als Werbeträger. Werbung ist ein Nebenprodukt des benötiten Firmen-KFZs).

Auszug aus den AGB´s, Zitat: “....... Nach Eingang der Anmeldegebühr werden wir Sie in unser Bewerbungstool aufnehmen. Da wir Sie nur bei den Firmen vorstellen, können wir nicht gewährleisten das sich ein Unternehmen bei uns meldet und Ihnen 24 Monate ein kostenloses Fahrzeug zur Verfügung stellt....”

Fazit:

Wer den Blödsinn glaubt, dass Firmen für 2 Jahre Top-Autos verschenken, einschließlich Versicherung und Steuern, nur damit Sie dafür deren Werbung spazieren fahren, sollte die 49 Euro bezahlen. Die Eintragsdienste freuen sich über solch positiv denkende Menschen. Nur: Bitte nicht nachher beschweren wenn der Traumwagen nicht kommt!

Ich sehe die Sache so: BLÖDSINN !!

Leider sind die Praktiken solcher Eintragsdienste rechtlich wohl nicht zu beanstanden. Es wird an keiner Stelle ein Gratis-Porsche verprochen, es wird immer nur die Weitergabe der Personalien an mögliche Sponsoren versichert.

( Da können Sie doch eigentlich selber ihre Anschrift mal diversen Versicherungen zusenden mit der Bitte, einen neuen Porsche oder Mercedes für 2 Jahre Ihnen zu überlassen....)

zurück